Künstlerinformationen

Engst

Single: "Schlechtes Gewissen"
Album "Schöne neue Welt" VÖ: 30.10.

Arising Empire / Kontor

Selbstbewusst und gewohnt authentisch melden sich ENGST nach ihren kürzlich veröffentlichten Singles 'Wieder da' & 'Mein Problem' zurück und sind nun mit einem weiteren, brandneuen Brett vom kommenden Album am Start - 'Schlechtes Gewissen'!

Mit '
Schlechtes Gewissen' beweisen ENGST einmal mehr wie wandelbar die Band in ihrem Sound, aber auch in der visuellen Umsetzung ihrer Musik ist.
So düster und an der Grenze zum Morbiden hat man die vier Berliner bis jetzt noch nicht erlebt.

Matthias Engst dazu: „Der Song zeigt auf das der Mensch mehr als nur ein Gesicht hat und das Böse in jedem von uns lauern kann. Wir haben ganz bewusst mit einem provokanten Wechselspiel aus fast fröhlichem Discobeat-Sound und tief schwarze Text gearbeitet, um die Message zu unterstützen.“
„Auf das Video sind wir besonders stolz, da es komplett eigenständig gedreht wurde und eine kleine Hommage an große Filmklassiker wie Psycho und Schweigen der Lämmer ist.“


Video und Song sind so komplett anders als man es erwartet hätte und somit genau das was
ENGST immer wieder versprechen...

“WIR PASSEN IN KEINE SCHUBLADE, WIR SIND DER SCHRANK!“

Ihr mit Spannung erwartetes zweites Album »Schöne neue Welt«erscheint am 30. Oktober 2020 bei Arising Empire.

ENGST sind bereit das fortzusetzen, was sie mit ihrem erfolgreichen Debüt-Album »Flächenbrand« begonnen haben.Bestehend aus einer Truppe enger Freunde, die sich um Frontmann Matthias Engst zusammen schloss, sind ENGST authentische Kinder Berlins –unverkennbar, rau und bodenständig. Bis heute wohnt Matthias Engst in dem Berliner Problembezirk, in dem er auch aufgewachsen ist. Seine dort gemachten Erfahrungen in der Jugend, die Rauheit des Viertels und die Liebe zu seinem Zuhause, sind Grundelemente in den Songs von ENGST. Dabei sind sie gesellschaftskritisch, ohne den Respekt gegenüber ihrer Herkunft zu verlieren. Während die Band bei ihrem Debütalbum »Flächenbrand« noch unter Zeitdruck stand und in den Stunden bevor sie den ersten Fuß ins Studio setzte, einigen Songs den letzten Schliff verpasste, ließen sich ENGST für »Schöne neue Welt«alle nötige Zeit, um auf ihre Gefühle zwischen Wut, Zweifel aber auch tiefer Freundschaft und Verbundenheit in die Musik einfließen zu lassen. So resümieren ENGST: „... es gibt wieder eine ganz klare Kante, die wir fahren und genug in unserer Gesellschaft was es zu kritisieren gibt. Wir nehmen das alles und schmeißen es ihnen direkt ins Gesicht. Aber dennoch, was wären ENGST ohne Freundschaft, Zusammenhalt und Liebe“. Ironisch passend war das beklemmende Gefühl des Corona-Lockdowns, zu dessen Zeiten das Album aufgenommen wurde, und so entpuppt sich das zweite Studioalbum im Vergleich zum Vorgänger als deutlich härter und komplexer, doch weiterhin auch eingängig, gewohnt sozialkritisch und vor allem: voll in die Fresse.

Mit ihrer Mischung aus deutschsprachigem Rock, Punk und Ohrwurm-lastigen Melodien, die erneut im Studio Mix Berlin aufgenommen wurden, heißt die Band ihre Fans 'Willkommen in Berlin'. Mit rasanten und treibenden Riffs nimmt ENGST zu keiner Sekunde ein Blatt vor den Mund. Das besondere Highlight der Scheibe ist die moderne Rockhymne 'Keinen Meter', mit der die Band sich klar gegen Faschismus und Ignoranz in unserer Gesellschaft ausspricht und sich zudem mit den US-amerikanischen Metalcore-Titanen EVERGREENTERRACE für eine spektakuläre Kollaboration zusammenschloss. „Das Feature mit EVERGREENTERRACE bedeutet uns so unglaublich viel“, berichten ENGST. „Jeder kann hier und da ein Feature einkaufen, um sich einer größeren Masse zu präsentieren. Aber wenn Hardcore-Legenden aus den Staaten das freiwillig tun, ist das ein fettes Statement und eine unfassbare Ehre!“Nachdem die Band innerhalb des letzten Jahres über 70 Shows gespielt und die Bühnen in Schutt und Asche gelegt hat, steht sie motiviert in den Startlöchern und wartet nur darauf, dass die Umstände es zulassen, sich wieder in die Menge zu stürzen und die neue Welt tatsächlich wieder ein Stückchen schöner zu machen.

19.05.21 Bochum, Zeche
20.05.21 Hannover, Faust
21.05.21 Köln, Essigfabrik
22.05.21 Berlin, Kesselhaus
27.05.21 Stuttgart, Im Wizemann
28.05.21 Leipzig, Anker
29.05.21 Hamburg, Gruenspan
04.06.21 München, Technikum
06.06.21 Frankfurt, Das Bett

ENGST bei Facebook

 

Zurück